Oerlik-ALT-ÄSS-BROT

Jede Person kauft im Durschnitt pro Tag 1,5kg Lebensmittel (nicht essbare Teile wie Schalen und Knochen nicht eingerechnet) und wirft etwa einen Fünftel davon weg. Das entspricht 320 Gramm pro Person und Tag. Scheisse, oder?
Unsere Generation lebt im Überfluss, aber wie lange noch? Das Rezept ist nicht, dich mit diesem Bier zu betrinken, um Foodwaste zu minimieren, sondern dein Bewusstsein im Umgang mit Lebensmitteln zu sensibilisieren.
Sollten ihnen die Rohstoffe des «alten Brotes» ausgehen, sind sie unglaublich glücklich und wir auch.
Das Bier ist eine Zusammenarbeit zwischen der Äss-Bar und der Brauerei Oerlikon

Preis inkl. 0.50 CHF Depot auf die Flasche

CHF 5.55

6 vorrätig

Artikelnummer: 6887 Kategorie:

Bier Details

Alkoholgehalt

5.1% vol.

Flaschengrösse

33cl

IBU

61

Über die Brauerei

Oerlikon

Oerlikon

Das Zürcher Bier, das auch Winterthurer trinken können.

Die Brauerei Oerlikon sind Daniel Frei, David Schulze und Tobias Etter, sowie immer wieder viele liebe Helfer, die sie gerne mal den Allerwertesten retten.

Der Grundstein zur Brauerei wurde 2015 von Daniel Frei bei sich zu Hause in Oerlikon in der Küche gelegt, wo das erste Bier gebraut wurde. Als er ein Jahr später den ersten Stock mit einem Biersud flutete, wurde er von seiner Frau höflich gebeten, seine Brauaktivitäten in externe Räumlichkeiten zu verlagern.

Daraufhin zog er mit seinen Kesseln in die Schärenmoosstrasse 105 und gründete die Brauerei Oerlikon GmbH. David Schulze und Tobias Etter waren während dieser Zeit stets an seiner Seite.

Mit dem aus fünf verschiedenen Bieren bestehendem Sortiment ist die Brauerei Oerlikon mittlerweile in zahlreichen Bars und Restaurants vertreten.

Nachhaltigkeit und die Nähe zum Produkt sind für sie von zentraler Bedeutung. Deshalb brauen sie ihr Bier von Hand und soweit die Rohstoffe erhältlich sind in Bio-Qualität. Ihr Credo dabei lautet: „craft beer, but drinkability first!“ Das heisst, sie produzieren qualitativ hochstehendes Craft-Bier, welches für alle gedacht ist, welche dem Einheitsbrei entfliehen möchten.

Ihr Trebber (Abfallprodukt des Brauvorgangs) geht auf den Waidhof (Seebach), dient da als Tierfutter für die Kühe und Schweine, welche später von Mika’s in Oerlikon zu den legendären ‘Stadtjägern’ verarbeitet werden. So haben sie eine wunderbare Nutzung der Rohstoffe innerhalb des Stadtkreises 11.

Aus ökologischen Gründen verwenden sie für unser Sortiment ausschliesslich Mehrwegflaschen.